Rückreise Pyrenäentour      2022

09.10.2022   Perlora

 

Mit Werner und Resi sind wir an der Küste entlang  ( überwiegend Autobahn) noch einmal zum tollen Platz Perlora gefahren.  Es war morgens sehr wolkig in O Grove, aber in Perlora war es dann sehr sonnig, so dass ich mich noch schön in die Sonne sitzen konnte.  Micha ging es nicht so gut, da haben wir wieder einen Corona Test gemacht: Micha positiv, ich weiter negativ. 

Resi geht es seit ein paar Tagen auch nicht so gut. Heute hatte sie auch Schnupfen und Husten.

Wir haben es erst einmal für uns behalten. Sind ja ohnehin nur draußen zusammen. 

10.10.2022   San Sebastian

Micha hat gut geschlafen, aber nachts sehr geschwitzt. Morgens hat er eine IBU genommen und wir konnten weiterfahren. Nächstes Ziel : kurz vor San Sebastian. Wir sind hauptsächlich Autobahn gefahren, das letzte Stück auch Mautstraße, ist in Spanien nicht so teuer und erspart uns die Kurverei in den Bergen. Leider haben wir die letzte Mautstelle falsch durchfahren und landen auf der  Nebenstrecke. Kurverei, zum Schluss durch eine ganz enge Straße mit Bäumen, die in den Weg hineinragten. Am Platz angekommen waren wir alle fertig. Rainer und Elke treffen wir dort auch, sie kommen 5 Minuten nach uns an, obwohl sie 1 Std. vorher losgefahren sind. Und wir waren noch tanken ( 1,62 EUR der Liter) und einkaufen in einem Mercadonna. Toller Supermarkt.

Der Platz ist nicht so toll, aber ruhig.

   sehr eng

 

Micha geht es wieder ein wenig schlechter.  Wirr nicht, wie ursprünglich mal geplant essen, sondern ich brate uns das Hähnchenfleisch, das wir bei dem kleinen Schlachter in Perlora eingekauft hatten. Sehr lecker. Dann nur noch Fernsehen und Micha geht ins Bett. 

11.10.2022   

Resi hat nun auch einen Test gemacht: wie erwartet positiv. Ich bin immer noch negativ, aber warten wir mal ab. 

Micha geht es wieder besser, so das er fahren kann, Gott sei Dank. Die folgende Tour hätte ich als Fahrerin nicht geschafft, war als Beifahrerin schon eine Herausforderung. Gut , das mein Mann so eine ruhige Seele ist. 

Wir  fahren nun nach Frankreich, aber vorher noch einmal volltanken, denn in Frankreich soll es schwierig sein Sprit zu bekommen....Streik 

Im Fernsehen werden schon Gruselgeschichten darüber gesendet. 

Wir fahren in Spanien das letzte Stück Autobahn und dann kurz vor der Grenze runter, denn die Maut in Frankreich ist ja für uns  ( über 3,5 t) recht hoch.

Unser Navi spinnt ein wenig rum. Will uns immer wieder auf die Autobahn schicken, aber Google lenkt uns dann anders.

Wir landen vor Bordeaux dann doch auf der Autobahn, aber die ist mautfrei  lt. Google.  Da ich immer unser Navi mit Google abgleiche, sehe ich auf einmal, dass es einen langen Stau auf der Autobahn gibt. Google leitet uns raus, aber direkt durch Bordeaux hindurch. Gruselig.

Wir fahren 1,5 Std. durch enge Straßen mit viel Verkehr . Da Werner hinter uns ist, müssen wir auch darauf achten, ihn nicht zu verlieren. 

Das macht das ganze nicht einfacher. Endlich sind wir raus aus Bordeaux und Micha kann anhalten.  Ich gehe auf das Klo und heule mich so richtig aus, Stress ist nix für mich. Dann Waschlappen ins Gesicht und raus zu Resi und Werner. Keine Vorwürfe oder so, ich bin erleichtert.  Ich konnte ja auch nichts dafür, fühle mich aber immer "schuldig", wenn etwas nicht so klappt, wie ich es geplant habe.

 

Der Rest der Strecke läuft dann wie geschmiert.  Kurz vor dem Ziel steuern wir eine Tankstelle an, die ich herausgesucht habe (Le Clerk) und 2 Minuten später kommen auch Elke und Rainer dort an. 

Die beiden waren im Stau und nicht durch Bordeaux und haben wieder 1 Std. länger gebraucht als wir.

Es ist eine Tankstelle für LKW, daher gab es hier auch noch Diesel. Der Zapfhahn passt bei uns rein, also volltanken zum günstigen Tarif. Nun sind wir sicher, dass wir es notfalls bis Deutschland schaffen, ohne noch einmal zu tanken. 

Ich hatte einen Platz mit der CampingCar Karte herausgesucht.  Da wollen wir alle hin:

Es gibt in Frankreich ein System für Stellplätze :

Man kann sich für 5,00 EUR registrieren und bekommt eine Chipkarte , sowie eine Übersichtskarte mit zig Stellplätzen zugeschickt. 

 Schaut Euch mal die Seite Camping-Car Park.com an.

Es gibt verschiedene Kategorien.  Die Orangen sind : Camping de mon Villages, also in kleinen, netten Orten gelegen. 

So einen Platz hatte ich herausgesucht. 

Ein netter Platz, große Parzellen. Aber wegen Nebensaison kein Sani geöffnet  ( wussten wir aber).

Resi und ich gehen dann noch in den kleinen Ort, ein wenig die Beine vertreten.

Micha geht es zwar besser, aber er ruht sich noch ein wenig aus, schließlich ist er ja auch gefahren. 

Es gibt hier auch ein  großes Schloß ( war aber geschlossen), der Ort selber ist niedlich.

 

Abends wurde es kühl, daher haben wir nur noch gegessen und Fernsehen geschaut.

12.10.2022 Vichy Stellplatz

Morgens ist es trocken und auch ein wenig wärmer geworden. Elke sagt uns, dass sie nun auch positiv ist. Die beiden wollen auf dem schnellsten Weg nach Hause. Daher verabschieden wir uns, wollen aber in Kontakt bleiben. Ich bin immer noch negativ.

Wir fahren mit Resi und Werner weiter zum nächsten Ziel das Werner herausgesucht hat. ein netter Stellplatz in Vichy.

Die Fahrt dahin verläuft problemlos und wir  kamen um 13 Uhr in Vichy an.

Dort hatten wir dann so tolles Wetter, das wir die Liegestühle rausgeholt haben .

Wir konnten sogar abends draußen essen und sind dann um 19.30 rein.

 

 

13.10.2022  Freiburg

 

Wir wollen am nächsten Tag noch bis kurz hinter der Grenze  mit Resi und Werner zusammenfahren, dann trennen sich unsere Wege.

Wir hätten uns ab Besancon für die Maut-Autobahn entscheiden sollen. Aber….  Somit sind wir wieder durch kleinere Straßen gezuckelt und erst spät an der Grenze angekommen. Kurz vor Freiburg dann Abschied von Resi und Werner mit dem Versprechen, uns wieder zu sehen.

Wir fahren in Freiburg auf den Stellplatz. Eigentlich ist es ein Parkplatz für Womos, direkt neben einem kleinen Flugplatz. Ich wollte ja so gerne die Altstadt besuchen, aber das Wetter ist sehr schlecht, da vergeht mir die Lust. Dazu kommt, dass auch ich nun C positiv bin und mich nicht so gut fühle. Erkältungssymptome mit viel Schnupfen und ein wenig Halsweh.

Wir schauen daher Fernsehen und gehen früh ins Bett. 

14.10.2022  Heidelberg

Die Nacht war unerwartet ruhig und wir fahren weiter nach Heidelberg. Micha geht es wieder recht gut. Ich habe Husten, Schnupfen und Halsschmerzen.  Aber sonst geht es mir nicht schlecht. Ich möchte unbedingt etwas an die frische Luft. Daher gehe ich ein wenig in die Altstadt. Mit Shoppen hat es sich ja nun erledigt, denn ich gehe nicht in die Läden, aber die Häuser anzuschauen, ist schon schön. Überall wo es ein wenig voll ist, setze ich meine Maske auf und freue mich, ein wenig raus zu kommen.