Südschweden Teil 1      2022

07.06.2022

Es geht los nach Travemünde. Auf dem Weg dahin besuchen wir noch Freunde und sind um 19.30 Uhr am Skandinavienkai.

Direkt vor dem Skandinavienkai kann man über Nacht mit dem Womo stehen, kostet 10,00 EUR.

 

08.06.2022 Wir werden um 5 Uhr geweckt weil irgendwelche Fensterputzer mit ihrem Manitu krach machen. Wir kochen uns einen Kaffee und warten, das es endlich 8 Uhr ist und wir einchecken können. Das geht ganz easy und um 9 Uhr geht es auf die Fähre.

Wir stellen nur kurz unsere Sachen in der Kabine ab und gehen Frühstücken. Wir haben vorab Frühstück und Abendessen gebucht. 18 EUR.

Das Frühstücksbuffett ist einfach, aber für uns ausreichend. Der Raum erinnert ein wenig an eine Kantine.

Das letzte Mal, das ich auf einer Fähre war, das war nach Trelleburg. Damals war es alles ein wenig „komfortabler“.

Das Schiff  hier hat schon bessere Tage gesehen. An Deck gab nur ganz wenige Stühle, ansonsten nur unbequeme Plastikbänke. 

Aber es war schönes Wetter, also kein Grund zum Meckern,

Abends  sind wir dann noch zum Abendbufett gegangen, war nicht spektakulär, aber o.k. Wir sind ja nicht so verwöhnt.

Kurz vor der Ankunft fuhren wir unter der Öresundbrücke durch, das war sehr beeindruckend.

 

Und das alles bei schönstem Sonnenschein. Toll.

Um 19.15 hat das Schiff angelegt und wir konnten schon bald das Schiff verlassen.

Es ging dann noch ca. 45 km weiter bis zum gebuchten Campingplatz in Höör.

Jägersbo Camping SweCamp

Fiskaregränd 1, Sätofta

243 35, HÖÖR

Ein sehr schöner Platz, direkt am See und sehr schön ruhig. Über Acsi Card gebucht für 21 EUR incl. Strom. TOP

 

 

09.06.2022

Weiter geht es nach Älmhult, dort ist das IKEA Museum.

Auch hier habe ich über ACSI einen Platz gebucht, da ich nicht sicher war, wie hier die Corona Regeln sind und schwedisch kann ich weder lesen, noch verstehen. 

Sjöstugans Camping

Bökhult 27

343 38, Älmhult

Der Campingplatz ist sehr groß und liegt direkt am Möckeln See. Es gibt keine Parzellen, man sucht sich irgendwo eine Stelle aus,  muss nur mindestens 4 Meter Abstand zum Nachbarn haben. Das Gelände ist recht hügelig, also haben wir nach dem Check in erst einmal einen Rundgang gemacht um einen Platz zu suchen. 

Wir hatten Glück und es gab einen Platz, direkt am Wasser. Zwar mit einer etwas schrägen Zufahrt, aber dafür war der Platz total eben und sehr groß. Sogar Tisch und Bänke gab es und viel Sonne, sowie auch Schatten und sogar Fernsehen und WLAN. Also, was will man mehr.